Umsatzwachstum durch Mobile – Mobile Nutzung des Internets übersteigt die Desktopnutzung

Umsatzwachstum durch Mobile – Mobile Nutzung des Internets übersteigt die Desktopnutzung


Die mobile Nutzung des Internets ist seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Das ist nicht sonderlich überraschend, so haben heute so viele Menschen ein internetfähiges Smartphone wie nie zuvor. In Deutschland sind das über 34 Millionen und sie verbringen durchschnittlich 86 Minuten mobil im Internet. In diesem Jahr wurde erstmals mehr mobil gesurft, als über den heimischen Desktop. Doch welche Auswirkungen hat diese Entwicklung für die anderen Medien und was bedeutet das für Onlinehändler?

Internetkonsum steigt um weiteres Drittel in diesem Jahr

Laut aktueller Zahlen der Mediaagentur Zenith Optimedia (Publicis Group) wird der mobile Internetkonsum weiterhin ansteigen. 27,7 % mehr Zeit könnten Smartphone- und Tabletnutzer 2016 im mobilen Internet verbringen als noch im Jahr zuvor. Bereits 2015 hat Google bestätigt, dass mehr Suchanfragen von mobilen Geräten aus gestartet werden, als über den Desktop.

Auch für den deutschen E-Commerce ist die Entwicklung eindeutig: Die Umsatzentwicklung von Tabletnutzern hat von 2014 bis 2015 um 131,1 % zugenommen. Bei den Smartphonenutzern hat sich die Umsatzentwicklung immerhin um 77,6 % erhöht. Das entspricht einer Verdopplung des mobil getätigten Umsatzes (+ 100,6 %). Zum Vergleich: Über den PC konnte 2015 nur 5,7 % mehr Umsatz generiert werden als im Jahr zuvor. Mit anderen Worten: Das Wachstum im Onlinehandel kommt überwiegend durch mobil getätigte Einkäufe über Tablet und Smartphone.

Auch beim Thema Mobile Payment sind die Zahlen steigend. 2011 haben 38 % der Nutzer mobiler Endgeräte mobil bezahlt (z.B. über PayPal oder sofortüberweisung.de), liegt dieser Anteil 2016 bereits bei 51 % – so hoch wie noch nie!

Andere Medien „leiden“ nicht dramatisch

Obwohl der mobile Internetkonsum auf dem Vormarsch ist, scheint er nicht im großen Umfang den Konsum anderer Medien zu ersetzen. Dazu zählen: Zeitungen und Zeitschriften, TV, Radio, Kino, Außenwerbung und Desktop-Nutzung. Hier ist die Gesamtnutzung 2015 nur um etwa 3,4 % zurück. Spitzenreiter hier ist übrigens TV – mit stolzen 177 Minuten pro Tag! Der Gesamtmedienkonsum liegt laut Zenith bei etwa 435 Minuten pro Tag, bis 2018 soll die Nutzung nochmal auf 448 Minuten täglich ansteigen. Die mobile Internetnutzung kommt also ergänzend zu der weiteren Mediennutzung hinzu und bietet zusätzliches Potenzial für Onlinehändler – wenn auch mit Herausforderungen: Stichwort „Mobile First“.

Bei Desktop-Anwendungen sieht es ähnlich aus: Hatten sie 2014 noch ein Spitzenjahr in Bezug auf die Nutzungsdauer (52 Minuten täglich), ist der Wert im letzten Jahr wieder auf das Niveau von 2010 gefallen.

Wie können Onlinehändler Ihr Angebot mobil optimieren?

Nicht nur die Zahlen sprechen ein deutliches Bild. Auch Google hat bereits vor Jahren angekündigt, den Faktor „mobil“ in seinem Suchalgorithmus deutlich stärker zu gewichten. Deshalb sollten Onlinehändler sicherstellen, mobil gut aufgestellt zu sein. Folgende Ressourcen seien Ihnen dazu ans Herz gelegt:

  1. PageSpeed Tool von Google zur Überprüfung der Mobiloptimierung aus Sicht von Google (und damit aus Sicht der Suchmaschinen)
  2. Hinweise zu mobiloptimierten Artikelbeschreibungen auf eBay im Afterbuy Blog
  3. Beachten Sie diese 5 Punkte bei der Optimierung Ihres Webshops

Folgen Sie auch unserem Blog, um keinen Artikel mehr zu verpassen! Wir berichten regelmäßig über alles, was den E-Commerce betrifft!

Quellen:

http://meedia.de/2016/06/14/historische-wende-im-world-wide-web-mobile-uebersteigt-erstmals-desktop-nutzung/

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/297203/umfrage/umsatzentwicklung-im-e-commerce-nach-endgeraet/

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/477240/umfrage/nutzung-von-mobile-payment-dienstleistern-beim-mobilen-einkauf-ueber-das-internet/