Wichtige eBay Änderung bzgl. Produktkennzeichnungspflicht: Ab dem 31.01.2016 für Variantenartikel und ab der Woche vom 29.02.2016 für weitere Kategorien und Artikel „Gültig bis auf Widerruf“

Wichtige eBay Änderung bzgl. Produktkennzeichnungspflicht: Ab dem 31.01.2016 für Variantenartikel und ab der Woche vom 29.02.2016 für weitere Kategorien und Artikel „Gültig bis auf Widerruf“


Verkäufer die bei eBay Variantenartikel anbieten, sollten dringend und zeitnah überprüfen, ob diese in Kategorien fallen, für die Produktkennzeichnungen ab Ende Januar verpflichtend sind.

Hinweis: Bitte beachten Sie gleichzeitig, dass die Pflicht für Produktkennzeichnungen ab der Woche vom 29. Februar 2016 in den seit Juni 2015 bekannten, nun aber auch in weiteren Kategorien für folgende Angebote gelten wird:

  • neue Angebote
  • wiedereingestellte Angebote
  • überarbeitete Angebote
  • „Gültig bis auf Widerruf“-Angebote (neue sowie bereits eingestellte und sich automatisch erneuernde Angebote)

Dies gilt weiterhin für Einzelartikel wie für Variantenartikel. 

Positiver Zusatzeffekt dieser Änderung: Über diese Produktkennzeichnungen können Ihre Artikel sowohl in der eBay-Suche als auch in der Google-Suche von Interessenten besser gefunden werden.

Für Ihre Vorbereitung zu dieser Änderung haben wir nachfolgend eine Übersicht erstellt:

 Schritt 1: Kategorien überprüfen

Bis zum 31.01.2016:  Überprüfen Sie (anhand dieser eBay Übersicht), ob Sie Angebote mit Varianten (bei neuen und vom Hersteller generalüberholten Markenartikeln) in den betroffenen Kategorien bei eBay anbieten.

 Wenn ja, dann weiter mit Schritt 2

Wenn Sie keine Variantenartikel in den o.g. Kategorien bei eBay anbieten, brauchen Sie nichts zu verändern.

Bis zur Woche 29.02.2016: Überprüfen Sie anhand dieser Listen, ob Sie Angebote (bei neuen und vom Hersteller generalüberholten Markenartikeln) auf eBay anbieten, die unter die Pflicht zur Nutzung von Produktkennzeichnung fallen.

Wichtig: Um ein bestehendes „Gültig bis auf Widerruf“-Angebot automatisch erneuern zu lassen, müssen bis zur Woche vom 29. Februar 2016 die Produktkennzeichnungen ergänzt worden sein.

Wenn ja, hinterlegen Sie bitte die geforderten Angaben in Ihren Angeboten. Für die Bearbeitung von Variantenartikeln folgen Sie bitte Schritt 2

 Schritt 2: Artikelangaben für Variantenartikel prüfen 

(nur nötig, wenn Sie Variantenartikel anbieten, die in die o.g. Kategorien fallen)

Prüfen Sie, ob Sie für die in Schritt 1 ermittelten Artikel die folgenden Produktkennzeichnungen hinterlegt haben:

  • Marke (achten Sie hier darauf, dass dies im „parent“ gesetzt wird)
  • Globale Artikelnummer (GTIN = Global Trade Item Number) (diese Angabe sollte pro „child“ erfolgen)
  • Herstellernummer (mpn = Manufacturer Part Number) (diese Angabe sollte pro „child“ erfolgen)

  Schritt 3: Fehlende Angaben für Variantenartikel ergänzen 

(nur nötig, wenn Sie o.g. Kennzeichnungen bei Ihren Variantenartikeln in den betroffenen Kategorien noch nicht eingepflegt sind)

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Variantenartikel die verpflichtenden Produktkennzeichnungen Marke, Globale Artikelnummer (GTIN) und Herstellernummer (mpn) eingepflegt haben und diese von VIA-eBay empfangen werden können.L

Lesen Sie dazu auch unsere weiteren Erläuterungen dazu, wie Sie diese Produktkennzeichnungen entsprechend in Magento, Shopware, Oxid oder VIA-Sync korrekt handhaben.

Hinweis: Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Beitrag „Ohne Produkt-Codes geht im Online-Handel nichts mehr„, in dem Sie auch erfahren, wo Sie – sofern benötigt – GTIN Nummern erhalten können.