eBay in Mönchengladbach – So startet der lokale Einzelhandel den Onlineverkauf

eBay in Mönchengladbach – So startet der lokale Einzelhandel den Onlineverkauf


Im Rahmen eines Pilotprojektes konnten 79 lokale Einzelhändler aus Mönchengladbach in gut neun Monaten ihre Ware auch bei eBay anbieten. Die positive Bilanz: Sie belieferten 84 Länder mit über  87.000 verkauften Artikeln und generierten einen Umsatz von über 3,2 Millionen Euro!

Auch wenn das Projekt „Mönchengladbach bei eBay“ Ende Juni offiziell endete, entschied sich ein Großteil einen eBay-Shop weiterzuführen. Das Projekt sollte auf diese Weise den innerstädtischen Handel unterstützen. Die Bilanz zeigt nun ebenfalls einen deutlichen Synergieeffekt von Online- und stationärem Handel. Hinter dem Projekt stand eBay, aber auch die Wirtschaftsförderung und die Hochschule Niederrhein mit „MG Retail 2020“.

Niedrige Eintrittsbarrieren und hohes Potenzial für lokale Händler

Durch das Projekt konnten lokale Ladeninhaber als E-Commerce-Neulinge ihr Sortiment auch auf dem weltweiten Online-Marktplatz eBay anbieten. Möglich wurde der Einstieg in den Internethandel über eigene Onlineshops bei eBay ohne viel Geld für technisches Know-how, den Aufbau und die Vermarktung zu stecken.

Dass die teilnehmenden aktiven Einzelhändler zufrieden sein können, zeigt sich an dem zusätzlichen Jahresumsatzplus von rund 90.000 Euro je Händler. Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH kommentiert dies: „Mit ‚MG bei eBay’ haben wir dem hiesigen lokalen Einzelhandel ein sehr einfaches und wirkungsvolles Instrument zur Hand gegeben, um auf die Herausforderungen des Internethandels und das veränderte Kaufverhalten zu reagieren. Die Ergebnisse zeigen, wie sich die Wettbewerbsfähigkeit des Einzelhandels in unserer Stadt durch einfache Omnichannel-Maßnahmen stärken lässt.“

Die Initiatoren und auch die lokalen Händler des Projekts ziehen in einem heute veröffentlichten Video ein durchweg positives Fazit.

 

Auch Dr. Gerrit Heinemann, der das Projekt mit ins Leben gerufen hat, sieht durchaus positive Entwicklungen für den stationären Handel. So sei es nicht nur gelungen, „den weiteren Frequenzrückgang in der Innenstadt zu stabilisieren, sondern auch überproportionale Umsatzzuwächse bei den beteiligten Händlern zu realisieren.“

Beteiligte Händler ziehen ebenfalls nach ihrem erfolgreichen Start in den Onlinehandel eine positive Bilanz:

  • „In den ersten drei Wochen sind wir schon im dreistelligen verkauften Artikelbereich und das ist schon eine coole Geschichte, wenn man es so sagen darf, dass es relativ gut angenommen wird.“ Marc Fahrig, Geschäftsführer Möbel Schaffrath
  • „Wir haben vorher noch nicht online versendet. […] Aber durch den eBay-Shop sind wir in den Versand reingekommen. Wir sind absolut positiv davon angetan, da wir da auch Unterstützung erhalten hatten und gerade für die ersten Schritte hatten wir von eBay einen super Kontakt gehabt und eBay haben uns sehr geholfen. Ich kann es nur empfehlen, auch mal seine Bedenken über Bord zu werfen und auch mal den Schritt ins Onlineversandwesen zu wagen. Warum nicht?“ Rolf Krichel, Kunsthaus Krichel
  • „Die Erfahrungen waren durchwegs positiv obwohl es komplettes Neuland war ins Onlinegeschäft zu gehen. Am interessantesten war auch von eBay unterstützt zu werden.“  Dr. Alexander Holz, Linden Apotheke

Neuer Standort, neuer Erfolg?

Mit dem Pilotprojekt in Mönchengladbach als Vorbild rief eBay und der Handelsverband Deutschland ein Städte-Wettbewerb aus. Gewonnen hat die Stadt Diepholz und seit Anfang November findet dort nun das Nachfolgeprojekt „Diepholz bei eBay“ statt.

Weitere Quellen:

http://www.absatzwirtschaft.de/diepholz-goes-ebay-wie-erfolgsversprechend-ist-die-verlaengerte-ladentheke-ins-netz-92309/

http://business-handel.de/handel-nachrichten/9277-digitale-innenstadt-ebay-hilft-beim-shop-aufbau.html

 

+ Noch kein Kommentar vorhanden.

Teilen Sie uns Ihre Gedanken mit!