So sehen Angebote aus, die bei eBay für einen optimalen Abverkauf sorgen

So sehen Angebote aus, die bei eBay für einen optimalen Abverkauf sorgen


Wer erfolgreich auf eBay verkaufen möchte, benötigt Angebote in optimierter Form. Wie Sie ihr Angebot am besten optimieren und so das Kundenpotenzial bei eBay ideal ausnutzen, erläutern wir in diesem Beitrag.

Grundsätzlich geht es bei einer Optimierung um drei wesentliche Punkte, die erreicht werden sollen: Ihre Artikel sollen leicht zu finden sein, sie sollen eine leichte Kaufentscheidung ermöglichen und sie sollten mobil optimiert sein (so haben immerhin 57 % des eBay Verkaufsvolumens mindestens einen mobilen Berührungspunkt und 43 % des eBay Verkaufsvolumens wird über ein mobiles Gerät getätigt).

1. Titel

Um Ihre Angebote bei eBay optimal zu gestalten, sollten Sie verschiedene Dinge berücksichtigen. Angefangen bei einem aussagekräftigen Titel. Ihr Produkttitel sollte das Angebot klar beschreiben und wichtige Schlüsselwörter enthalten, die potenzielle Käufer voraussichtlich bei ihrer Suche verwenden werden: Dies kann die reine Produktbezeichnung sein (wie z.B. Schuh, Schnürschuh, Lederschuh), im Titel sollten aber auch wichtige beschreibende Inhalte enthalten sein (wie z.B. Marke und Besonderheiten). Nutzen Sie dazu Suchwörter und Details, die Sie als Kunde auch zur Suche benutzen würden. Nutzen Sie für Ihre Titel die maximal verfügbare Anzahl der 80 Zeichen aus. eBay rät, dabei keine Symbole und Sonderzeichen zu nutzen, damit potenzielle Kunden die Produkte besser finden können.

2. Bilder

Das nächste Merkmal, welches ein optimales Angebot ausmacht, ist mindestens ein gutes Bild. Damit sich Käufer einen guten Eindruck über das Produkt machen können, sollte zu jedem Ihrer Angebote mindestens ein Artikelbild vorhanden sein. Bei gebrauchten Produkten sollten Sie keine Katalogbilder verwenden, sondern immer Bilder, die exakt das von Ihnen angebotene Produkt zeigen, damit es nach dem Kauf keine vermeidbaren Rückfragen des Käufers gibt. Für alle verwendeten Bilder (Sie können bei eBay bis zu 12 Bilder für einen Artikel nutzen) gilt, dass diese qualitativ hochwertig sein sollen. Ratsam ist die Verwendung eines geeigneten und einfarbigen Hintergrunds. Am besten ist der Hintergrund so neutral, so dass er nicht geschmacklich für einige Kaufinteressenten bereits unattraktiv wirkt und dies Nachteile auf die Kaufentscheidung haben könnte.
Wichtig ist, dass man sich als Kaufinteressent über die Bilder einen möglichst genauen Eindruck über den angebotenen Artikel machen kann. Dazu empfehlen sich Detailbilder und Nahaufnahmen. Die Bilder sollten mindestens 1600 Pixel groß sein, damit Interessenten auch in das Bild zoomen können.

3. Beschreibung

Nachdem Sie den Angebotstitel und die Bilder optimiert haben, folgt die Optimierung Ihrer Artikelbeschreibung. Diese sollte treffend und ausführlich sein. Vergessen Sie dort nicht, detaillierte Informationen zum Lieferumfang aufzuführen und gehen Sie auf Größe, Farbe, Alter und eventuelle Mängel ein (ohne dabei Unwahrheiten oder Beschönigungen einzusetzen). Nennen Sie den Hersteller oder die Marke sowie weitere Details, die für potenzielle Käufer wichtig sind.
Achten Sie darauf, dass Ihr Angebot auch auf Smartphones und Tablets gut aussieht, denn eine wachsende Zahl an Nutzern sucht mobil nach Artikeln. Am besten, Sie verzichten dazu auf aufwendige Formatierungen in der Artikelbeschreibung und nutzen stattdessen eine responsive Artikelbeschreibung, damit der Interessent weniger seitlich scrollen oder zoomen muss. Stellen Sie zudem sicher, dass auch Ihre Bilder mobil optimiert dargestellt werden und nutzen ggf. dafür die eBay-Bildergalerie. Innerhalb der Artikelbeschreibung ist es ratsam, keine Bilder zu verwenden, um ein schnelles Laden Ihres Artikels zu ermöglichen.

4. Kategorisierung

Damit potenzielle Käufer Ihr Angebot auch gut auffinden können, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die passende Kategorie ausgewählt haben und dort auch die passenden Artikelmerkmale angegeben werden können. Denn nur, wenn die Kategorie, zu der ein Produkt bei eBay von Ihnen einsortiert wurde, passend ist, können auch die dazu zugeordneten Merkmale eingepflegt werden. Beides – Kategorie und Merkmale – ist bei eBay enorm wichtig für eine gute Auffindbarkeit Ihrer Produkte bei Nutzung der eBay Suche. eBay benötigt zudem zwingend Produktkennzeichnungen von Ihnen, wie z.B. eine EAN, MPN oder eine Herstellernummer.

Fazit

Die Aufbereitung eines Produktangebotes bei eBay, so dass dieser leicht und auch mobil gut auffindbar ist sowie die Kaufentscheidung von Interessenten erleichtert, ist eigentlich als solches kein Hexenwerk. Allerdings liegt hier, wie so häufig, der Teufel im Detail und bei einer Masse an zu verkaufenden Artikeln geht es bei den beschriebenen Schritten um eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen. Die Kunst wird wohl darin liegen, ausdauernd am Ball zu bleiben und sich die nötigen Schritte in umsetzbare Pakete aufzuteilen. Wie immer gilt auch hier: beobachten Sie genau, wie sich Kunden verhalten und welche Rückmeldungen Sie von Kunden oder auch potenziellen Kunden erhalten. Auch eine Rückfrage zu einem Artikel ist ein wertvoller Hinweis für Sie, dass Sie diesbezüglich das betreffende Angebot ggf. optimieren können.

Alle Informationen sowie auch kategoriespezifische Tipps finden Sie in diesem Video:

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite zu optimal aufgebauten eBay Angeboten.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!